Anja Bihlmaier - Dirigentin

Anja Bihlmaier
- Dirigentin

Ansprechpartnerin:
Antonia Paulus
+49 (0)176 64689202

Seit der Spielzeit 2015-2016 ist Anja Bihlmaier 1. Kapellmeisterin und stellvertretende Generalmusikdirektorin am Staatstheater Kassel. Zuvor war sie 2. Kapellmeisterin an der Staatsoper Hannover.

In der Saison 2017-2018 wird sie unter anderem ihr Debüt an der Volksoper Wien, beim Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, und bei der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken/Kaiserslautern geben. Des Weiteren wird Anja Bihlmaier ihr USA-Debüt beim Toledo Symphony Orchestra geben. Im Sommer 2017 leitete sie die Premiere sowie zahlreiche Vorstellungen von Verdis „Rigoletto" (Regie: Philippe Arlaud) an der Oper im Steinbruch in Österreich.

In der Saison 2017-2018 dirigiert Anja Bihlmaier zudem Orchester wie das Gävle Symphony Orchestra, Jönköping Sinfonietta, Wermland Opera Orchestra, Nordic Chamber Orchestera und das Sønderjylland Symphony Orchestra. Sie kehrt außerdem für Gastdirigate zum Göttinger Symphonie Orchester, dem Turku Symphony Orchestra, dem Orchester des TfN Hildesheim und dem Gothenborg University Orchestra zurück. Am Saarländischen Staatstheater wird sie eine Wiederaufnahme von Puccinis La Bohème dirigieren und am Staatstheater Kassel drei Sinfoniekonzerte und die Premiere von Nicolais „Die lustigen Weiber von Windsor“ leiten.

www.anjabihlmaier.de

Anja Bihlmaier - Turku

gemeinsam mit dem Turku Symphony Orchestra

Mikko Heiniö: Maestoso
Maurice Ravel: Klavierkonzert in G-Dur
Mikko Heiniö: Sinfonie für Schlagwerk und Orchester

Antja Bihlmaier - Göteborg Symphony Orchestra (SE)

Göteborg Symphony Orchestra
Werke von: Bernstein, Dvorak und Benny Andersson
Mit: Lena Willemark (Violine)

Ort: Slottskogen Göteborg

Antja Bihlmaier - Göteborg Symphony Orchestra (SE)

Göteborg Symphony Orchestra
Werke von: Bernstein, Dvorak und Benny Andersson
Mit: Lena Willemark (Violine)

Ort: Åmål, Eventterminalen

Anja Bihlmaier - Berlin

gemeinsam mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin

Dmitri Schostakowitsch: Ballettsuite "Das goldene Zeitalter"

Zur Orchesterwebsite

Ort: Philharmonie Berlin

Anja Bihlmaier - Rottenburg (D)

Württembergische Philharmonie Reutlingen

Werke von Sibelius, Debussy, Fauré, Brahms und Mendelssohn

Ort: Rottenburg - Marktplatz

Anja Bihlmaier - Göteborg (SE)

Göteborg Operan' Orchestra
Göteborg Operan’s Chorus

Weitere Informationen

Ort: Gothenburg's Cultura Festival 2018

Anja Bihlmaier - Göteborg (SE)

Göteborg Operan' Orchestra
Göteborg Operan’s Chorus

Weitere Informationen

Ort: Gothenburg's Cultura Festival 2018

Anja Bihlmaier ist eine der bedeutendsten deutschen Dirigentinnen ihrer Generation. Sowohl im Bereich Oper als auch in der nationalen und internationalen sinfonischen Konzertlandschaft feierte sie in den vergangenen Jahren große Erfolge.

In der Saison 2017-2018 wird sie unter anderem ihr Debüt an der Volksoper Wien, beim Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, und bei der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken/Kaiserslautern geben. Des Weiteren wird Anja Bihlmaier ihr USA-Debüt beim Toledo Symphony Orchestra geben. Im Sommer 2017 leitete sie die Premiere sowie zahlreiche Vorstellungen von Verdis „Rigoletto" (Regie: Philippe Arlaud) an der Oper im Steinbruch in Österreich. Die Premiere wurde vom ORF mitgeschnitten und ist auf DVD erschienen. 

Seit der Spielzeit 2015-2016 ist Anja Bihlmaier 1. Kapellmeisterin und stellvertretende Generalmusikdirektorin am Staatstheater Kassel. Zuvor war sie 2. Kapellmeisterin an der Staatsoper Hannover und 2. Kapellmeisterin und Assistentin von Generalmusikdirektor Frank Beermann am Theater Chemnitz.

Die gebürtige Schwäbin studierte Dirigieren bei Scott Sandmeier an der Musikhochschule Freiburg und bei Dennis Russell Davies und Jorge Rotter am Mozarteum in Salzburg. 2005 wurde Anja Bihlmaier in das Dirigentenforum des Deutschen Musikrates aufgenommen. 2006 gewann sie den 3. Preis beim internationalen Dirigierwettbewerb Dimitri Mitroupoulos in Athen.

In der Saison 2017-2018 dirigiert Anja Bihlmaier zudem Orchester wie das Gävle Symphony Orchestra, Jönköping Sinfonietta, Wermland Opera Orchestra, Nordic Chamber Orchestera und das Sønderjylland Symphony Orchestra. Sie kehrt außerdem für Gastdirigate zum Göttinger Symphonie Orchester, dem Turku Symphony Orchestra, dem Orchester des TfN Hildesheim und dem Gothenborg University Orchestra zurück. Am Saarländischen Staatstheater wird sie eine Wiederaufnahme von Puccinis La Bohème dirigieren und am Staatstheater Kassel drei Sinfoniekonzerte und die Premiere von Nicolais „Die lustigen Weiber von Windsor“ leiten. Diese wird von Deutschlandradio Kultur live übertragen.

In der Saison 2016-2017 übernahm Anja Bihlmaier am Staatstheater Kassel die musikalische Leitung von Verdis Luisa Miller, Gounods Roméo et Juliette sowie die Programmierung und Leitung dreier Sinfoniekonzerte.

Weitere Highlights der Saison 2016-2017 waren Konzerte mit dem Göttinger Symphonie Orchester, dem Philharmonischen Orchester der Hansestadt Lübeck, den Bremer Philharmonikern und dem Sinfonieorchester Wuppertal. Anja Bihlmaier gab zudem ihr Debüt beim Gothenburg University Symphony, Turku Symphony und dem Odense Symphony Orchestra und kehrte außerdem als Gast an die Staatsoper Hannover mit der Wiederaufnahme von Bizets „Carmen“ zurück.

In Anja Bihlmaiers ersten Saison 2015-2016 am Staatstheater Kassel dirigierte sie die Premiere von Mozarts Entführung aus dem Serail (Regie: Adriana Altaras) und Bellinis Norma sowie die Wiederaufnahmen von Tschaikowskys Eugen Onegin, Verdis Rigoletto und Puccinis La Bohème. 

Im Juli 2016 sprang Anja Bihlmaier für den erkrankten Patrik Ringborg ein und dirigierte mit großem Erfolg Mahlers Das Lied von der Erde.

In den vergangenen Spielzeiten 2013-2014 und 2014-2015 war Anja Bihlmaier als 2. Kapellmeisterin an der Staatsoper Hannover tätig, wo sie Premieren von Tschaikowskys Dornröschen, Grétrys Zémire et Azor und Wiederaufnahmen von Tschaikowskys Eugen Onegin und Bizets Carmen leitete. Zu den Höhepunkten ihrer letzten Spielzeit dort zählten Massenets Werther (ausgezeichnet als „Beste Neuproduktion der Spielzeit 2014-2015“) und Mozarts Le Nozze di Figaro. Anja Bihlmaier bleibt der Staatsoper Hannover weiterhin als Gastdirigentin verbunden und so leitete sie im September 2015 die in der Presse vielbeachtete Eröffnungspremiere zur neuen Saison: Dvořáks Rusalka (Inszenierung Dietrich W. Hilsdorf). 

Anja Bihlmaier lebt derzeit in Kassel. In ihrer Freizeit fährt sie Rennrad und widmet sich mit großer Leidenschaft dem Windsurfen.

Bitte verwenden Sie keine Biographie älteren Datums. Jegliche Änderungen bedürfen der vorherigen Genehmigung des Managements.

©  Neda Navaee

Rusalka – Staatsoper Hannover


Zurück