Anja Bihlmaier - Dirigentin

Anja Bihlmaier
- Dirigentin

Ansprechpartnerin:
Antonia Paulus
+49 (0)176 64689202

 

Anja Bihlmaier ist eine deutsche Dirigentin. Sowohl im Bereich Oper als auch in der nationalen und internationalen sinfonischen Konzertlandschaft feierte sie in den vergangenen Jahren große Erfolge.

Von 2015 bis 2018 war Anja Bihlmaier 1. Kapellmeisterin und stellvertretende Generalmusikdirektorin am Staatstheater Kassel. Zuvor war sie 2. Kapellmeisterin an der Staatsoper Hannover.

In der Saison 2018-2019 gibt Anja Bihlmaier ihr Debüt beim Residentie Orkest (Niederlande), der Royal Stockholm Opera (Schweden), bei der NDR Radiophilharmonie Hannover, bei den Nürnberger Symphonikern, beim Malmö Symphony Orchestra (Schweden), beim Lahti Symphony Orchestra (Finnland), bei der Västeras Sinfonietta (Schweden), bei den Brandenburger Symphonikern, bei der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, beim Aarhus Symphony Orchestra (Dänemark), beim Sønderjylland Symphony Orchestra (Dänemark), beim Östgöta Wind Ensemble (Schweden), dem Norrköping Symphony Orchestra (Schweden), dem Oulo Symphony Orchestra (Finnland), beim Norrlands Operans Orchester (Schweden) und beim L’Orchestra Teatro Massimo Bellini (Italien).

Beim finnischen Tampere Symphony Orchestra wird sie zudem die Opern-Produktion von Gounods Faust leiten.

Wiedereinladungen führen sie unter anderem zur Göteborg Opera (Schweden), zur Wiener Volksoper (Wiederaufnamen Mozart: Die Zauberflöte und Strauß: Die Fledermaus) zum Toledo Symphony Orchestra (USA), zum Odense Symphony Orchestra (Dänemark), zur Jönköping Sinfonietta (Schweden) und zum Sinfonieorchester Gävle (Schweden).

www.anjabihlmaier.de

Anja Bihlmaier - Aabenraa (DNK)

Gemeinsam mit dem Sønderjylland Symfoniorkester
Ludwig van Beethoven: Fidelio Ouverture
Robert Schumann: Cello-Konzert
Felix Mendelssohn: Symphonie Nr. 3

Solist: Richard Krug (Violoncello)

Weitere Informationen

Ort: Musik- og Teaterhuset, Aabenraa

Anja Bihlmaier - Flensburg

Gemeinsam mit dem Sønderjylland Symfoniorkester
Ludwig van Beethoven: Fidelio Ouverture
Robert Schumann: Cello-Konzert
Felix Mendelssohn: Symphonie Nr. 3

Solist: Richard Krug (Violoncello)

Weitere Informationen

Ort: Deutsches Haus, Flensburg

Anja Bihlmaier - Den Haag (NLD)

Gemeinsam mit dem Residenti Orkest
One Minute Symphony
Leonard Bernstein – Drei Tänze aus ‘On the town’
Samuel Barber – Violinkonzert
Antonin Dvorák – Symphonie Nr. 9 ‘Aus der neuen Welt’

Solist: Alexander Sitkovetsky (Violine)

Weitere Informationen

Ort: Zuiderstrandtheater, Den Haag

Anja Bihlmaier - Den Haag (NLD)

Gemeinsam mit dem Residenti Orkest
Samuel Barber – Violinkonzert
Antonin Dvorák – Symphonie Nr. 9 ‘Aus der neuen Welt’

Solist: Alexander Sitkovetsky (Violine)

Weitere Informationen

Ort: Zuiderstrandtheater, Den Haag

Anja Bihlmaier - Linköping (SWE)

Gemeinsam mit den Östgöta Blåsarsymfoniker, David Huang (Klavier) und Johanna Rudström (Mezzosopran)
William Bolcoms: Cabaret Songs
George Gershwin: Rhapsody in Blue
Vincent Persichetti: Serenade Nr. 1
Frank Zappa: G-Spot Tornado

Weitere Informationen

Ort: Crusellhallen, Linköping Konsert & Kongress

Anja Bihlmaier - Norrköping (SWE)

Gemeinsam mit dem Norrköping Symphonie Orchester
Robert Schumann: 4. Symphonie
Britta Byström: Notes from the City of the Sun
Joseph Haydn: Symphonie C-Dur H I:60 (Il distratto)

Solistin: Malin Byström (Sopran)

Weitere Informationen

Ort: De Geerhallen, Norrköping

Anja Bihlmaier - Linköping (SWE)

Gemeinsam mit dem Norrköping Symphonie Orchester
Robert Schumann: 4. Symphonie
Britta Byström: Notes from the City of the Sun
Joseph Haydn: Symphonie C-Dur H I:60 (Il distratto)

Weitere Informationen

Ort: Crusellhallen, Linköping Konsert & Kongress

Anja Bihlmaier - Lahti (FIN)

Gemeinsam mit dem Lahti Symphonie Orchester
Zoltán Kodály: Dances of Galánta
Béla Bartók: Viola Concerto
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 2

Weitere Informationen

Anja Bihlmaier - Hannover

Gemeinsam mit der NDR Radiophilharmonie
Igor Strawinsky: Feuervogel 1919

Weitere Informationen

Ort: NDR Radiophilharmonie, Großer Sendesaal

Anja Bihlmaier - Nürnberg

Gemeinsam mit den Nürnberger Symphonikern, Sky Du Mont (Rezitation) und Fedor Rudin (Violine)
Leroy Anderson: A Christmas Festival
Antonio Vivaldi: Die vier Jahreszeiten, Herbst und Winter
Peter Tschaikowsky: Der Nussknacker, Ouvertüre, Zuckerfee, Trepak
John Fox: Christmas Fantasia

Weitere Informationen

Ort: Meistersingerhalle, Nürnberg

Anja Bihlmaier - Wien (AT)

Johann Strauß: Die Fledermaus

Weitere Informationen

Ort: Volksoper, Wien

Anja Bihlmaier - Wien (AT)

Johann Strauß: Die Fledermaus

Weitere Informationen

Ort: Volksoper, Wien

Anja Bihlmaier - Toledo (USA)

Gemeinsam mit dem Toledo Symphonie Orchester, Kirk Toth und Téa Prokes (Violine)
Jospeh Haydn: Symphonie Nr. 85 in B-Dur “La Reine”
Alfred Schnittke: Moz-Art a la Haydn für zwei Violinen und Orchester
Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie Nr. 36 in C-Dur “Linz”

Weitere Informationen

Ort: Valentine Theater, Toledo

Anja Bihlmaier - Wien (AT)

Johann Strauß: Die Fledermaus

Weitere Informationen

Ort: Volksoper, Wien

Anja Bihlmaier - Malmö (SWE)

Gemeinsam mit dem Malmö Symphonie Orchester
Louise Farrenc: Ouverture Nr. 2 
Jörgen Dafgård:Tableau Vivant, Für Violine und Orchester, Welt Premiere
Beethoven: Violinkonzert
Ludwig van Beethoven: Leonore Ouverture N.r 3

Solist: Daniel Lozakovitj (Violine)

Weitere Informationen

Ort: Malmö Live Konserthus

Anja Bihlmaier - Västerås (SWE)

Gemeinsam mit dem Västerås Sinfonietta
Albert Schnelzer: Emperor Akbahr
Astor Piazzolla: Fyra Årstider, Adios Nonino, Milonga Del Angel, Decarissimo m fl.
Wolfgang Amadeus: Mozart: Symphonie Nr. 40

Weitere Informationen

Ort: Västerås Konserthus

Anja Bihlmaier - Brandenburg

Gemeinsam mit den Brandenburger Symphonikern und Aya Ishihara (Klavier)
Fanny Hensel (geb. Mendelssohn): aus „Das Jahr – 12 Charakterstücke für Klavier“: September, November
Grazyna Bacewicz: Konzert für Streichorchester
Clara Schumann: Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 7
Emilie Mayer: Symphonie Nr. 5 f-Moll

Weitere Informationen

Ort: Brandenburger Theater im Kultur Congress Centrum

Anja Bihlmaier - Brandenburg

Gemeinsam mit den Brandenburger Symphonikern und Aya Ishihara (Klavier)
Fanny Hensel (geb. Mendelssohn): aus „Das Jahr – 12 Charakterstücke für Klavier“: September, November
Grazyna Bacewicz: Konzert für Streichorchester
Clara Schumann: Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 7
Emilie Mayer: Symphonie Nr. 5 f-Moll

Weitere Informationen

Ort: Brandenburger Theater im Kultur Congress Centrum

Anja Bihlmaier - Brandenburg

Gemeinsam mit den Brandenburger Symphonikern und Aya Ishihara (Klavier)
Fanny Hensel (geb. Mendelssohn): aus „Das Jahr – 12 Charakterstücke für Klavier“: September, November
Grazyna Bacewicz: Konzert für Streichorchester
Clara Schumann: Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 7
Emilie Mayer: Symphonie Nr. 5 f-Moll

Weitere Informationen

Ort: Brandenburger Theater im Kultur Congress Centrum

Anja Bihlmaier - Aarhus (DNK)

Gemeinsam mit dem Aarhus Symfoniorkester
Aarhus International Piano Competition

Weitere Informationen

Ort: Musikhuset Aarhus

Anja Bihlmaier - Oulu (FIN)

Gemeinsam mit dem Oulu Symphony Orchester
Wolfgang Amadeus Mozart: Mozart Requiem in d-Moll (KV 626) 

Anja Bihlmaier - Umeå (SVE)

Carl Maria von Weber: Ouvertüre Freischütz
BT Anderson: Trippel Concerto
Schubert: Die Große Sinfonie in C-Dur, D 944

Ort: Norrlandsoperan, Umeå

Anja Bihlmaier - Catania (IT)

Gemeinsam mit dem L‘ Orchestra- Teatro Massimo Bellini Catania
Alexander Tschaikowsky: Symphonie Nr. 2 „Aquarius“
Peter I. Tschaikowski: Symphonie Nr. 4

Ort: Teatro Massimo Bellini, Catania

Anja Bihlmaier - Catania (IT)

Gemeinsam mit dem L‘ Orchestra- Teatro Massimo Bellini Catania
Alexander Tschaikowsky: Symphonie Nr. 2 und Symphonie Nr. 4 op. 36

Ort: Teatro Massimo Bellini, Catania

Anja Bihlmaier - Odense (DK)

Summer Open Air

Weitere Informationen 

Ort: Engen ved Fruens Bøge, Odense

Biographie 2018/2019

Anja Bihlmaier ist eine deutsche Dirigentin. Sowohl im Bereich Oper als auch in der nationalen und internationalen sinfonischen Konzertlandschaft feierte sie in den vergangenen Jahren große Erfolge.

Von 2015 bis 2018 war Anja Bihlmaier 1. Kapellmeisterin und stellvertretende Generalmusikdirektorin am Staatstheater Kassel. Zuvor war sie 2. Kapellmeisterin an der Staatsoper Hannover und 2. Kapellmeisterin und Assistentin von Generalmusikdirektor Frank Beermann am Theater Chemnitz. Derzeit arbeitet sie als freischaffende Dirigentin.

In der Saison 2018-2019 gibt Anja Bihlmaier ihr Debüt beim Residentie Orkest (Niederlande), der Royal Stockholm Opera (Schweden),  bei der NDR Radiophilharmonie Hannover, bei den Nürnberger Symphonikern, beim Malmö Symphony Orchestra (Schweden), beim Lahti Symphony Orchestra (Finnland), bei der Västeras Sinfonietta (Schweden), bei den Brandenburger Symphonikern, bei der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, beim Aarhus Symphony Orchestra (Dänemark), beim Sønderjylland Symphony Orchestra (Dänemark), beim Östgöta Wind Ensemble (Schweden), dem Norrköping Symphony Orchestra (Schweden), dem Oulo Symphony Orchestra (Finnland), beim Norrlands Operans Orchester (Schweden) und beim L’Orchestra Teatro Massimo Bellini (Italien).

Beim finnischen Tampere Symphony Orchestra wird sie zudem die Opern-Produktion von Gounods Faust leiten.

Wiedereinladungen führen sie unter anderem zur Göteborg Opera (Schweden), zur Wiener Volksoper (Wiederaufnamen Mozart: Die Zauberflöte und Strauß: Die Fledermaus) zum Toledo Symphony Orchestra (USA), zum Odense Symphony Orchestra (Dänemark), zur Jönköping Sinfonietta (Schweden) und zum Sinfonieorchester Gävle (Schweden).

In der Saison 2017-2018 gab sie unter anderem ihr Debüt an der Volksoper Wien, beim Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, den Göteborger Symphonikern, beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, bei der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken/Kaiserslautern und bei Tapiola Sinfonietta. Des Weiteren gab Anja Bihlmaier ihr USA-Debüt beim Toledo Symphony Orchestra. Im Sommer 2017 leitete sie die Premiere sowie zahlreiche Vorstellungen von Verdis „Rigoletto" (Regie: Philippe Arlaud) an der Oper im Steinbruch in Österreich. Die Premiere wurde vom ORF mitgeschnitten und ist auf DVD erschienen. 

In der Saison 2017-2018 dirigierte Anja Bihlmaier zudem Orchester wie das Gävle Symphony Orchestra, Jönköping Sinfonietta, Wermland Opera Orchestra und das Nordic Chamber Orchestera. Sie kehrte außerdem für Gastdirigate zum Göttinger Symphonie Orchester, dem Turku Symphony Orchestra, dem Orchester des TfN Hildesheim und dem Gothenborg University Orchestra zurück. Am Saarländischen Staatstheater dirigierte sie Puccinis La Bohème. Am Staatstheater Kassel leitete sie drei Sinfoniekonzerte und die Premiere von Nicolais „Die lustigen Weiber von Windsor“. Diese wurde von Deutschlandradio Kultur live übertragen.

Anja Bihlmaier wuchs im schwäbischen Abtsgmünd auf. Im Alter von 6 Jahren wurde sie erstmals musikalisch gefördert. Mit 12 Jahren erhielt sie Geigen- und Klavierunterricht. Zu ihren Lehrern gehörten u.a. Prof. Roland Baldini und Prof. Volker Stenzl.

Bei Prof. Scott Sandmeier studierte sie Dirigieren an der Staatlichen Hochschule für Musik Freiburg und schloss das Studium 2006 mit Diplom ab.

Von 2004 bis 2005 war sie Stipendiatin der Dirigierklasse von Dennis Russell Davies und  Jorge Rotteram Mozarteumin Salzburg, Österreich.

2006 gewann Anja Bihlmaier den 3. Preis beim Internationalen Dirigierwettbewerb „Dimitri Mitropoulos“ in Athen. Sie war zudem Stipendiatin der Brahmsgesellschaft Baden-Baden e. V. und der Richard Wagner Stiftung. 2008 wurde sie zum Finale des Donatella Flick Dirigentenwettbewerbs in London eingeladen.

Als Mitglied des Dirigentenforums des Deutschen Musikratsbesuchte Anja Bihlmaier zwischen 2005 – 2008 Meisterkursebei Sian Edwards,Peter Gülke,Günther Herbig,Gunter Kahlert, Kenneth Kiesler,Klauspeter Seibelund Jac van Steen. Sie nahm zudem an Meisterkursen bei Kirk Trevorund Tsung Yehteil.

Zu ihren Mentoren zählt sie Giordano Bellincampi, Peter Gülke,Karen Kamensekund Antony Hermus. Anja Bihlmaier lebt derzeit in Kassel. In ihrer Freizeit fährt sie Rennradund widmet sich mit großer Leidenschaft dem Windsurfen.


Stand: August 2018

Bitte verwenden Sie keine Biographie älteren Datums. Jegliche Änderungen bedürfen der vorherigen Genehmigung des Managements.

©  Neda Navaee

Rusalka – Staatsoper Hannover


Zurück